Anleitung: Das WAM-Cord / EO-Cord montieren

19. Jan. 2017

Tauchlampen werden in der Regel mit einem bereits vormontierten E/O-Cord angeboten. Der Vorteil hierbei ist, dass das Kabel bereits ordnungsgemäß montiert ist und der Plus- und Minuspol nicht vertauscht ist. Was ist aber, wenn das Kabel bricht und ich dieses selbst wechseln möchte? Oder ich von einer anderen Steckverbindung auf EO-Cord wechseln möchte und die Kabel selbst montieren möchte? Dies ist möglich, jedoch gilt es ein paar Dinge zu beachten.

Die richtige Polung

Die Gefahr bei der Montage der EO-Cords besteht vor allem darin, die Plus- und Minus-Kontakte zu verpolen. Dieser Fehler wäre fatal und würde in vielen Fällen zu einer Beschädigung der Tauchlampe oder des Akkus führen. Die SCALEO infinity ist mit einem Kurzschluss- und Verpolungsschutz ausgestattet, so dass sie bei einer falschen Kabelbelegung keinen Schaden nimmt. Trotzdem würde dadurch ein vermeidbarer Mehraufwand entstehen, da die Polung nochmals getauscht werden müsste. Da die meisten Tauchlampen nicht mit einer so hochwertigen Schutzfunktion ausgestattet sind, ist es extrem wichtig auf die richtige Polung zu achten.

Pinbelegung von Plus und Minus des EO-Cord


Die dargestellte Anleitung gilt sowohl für die SCALEO infinity als auch für die meisten anderen Tauchlampen, Akkus sowie Heizwesten, die das EO-Cord verwenden und sich an diesen “Quasi”-Standard halten. Wie die obige Grafik veranschaulicht, erfolgt der Anschluss nach folgendem Prinzip: Auf Verbraucher Seite ist die Buchse der Minus-Pol und der hervorstehende Pin der Plus-Pol. Auf der Seite des Akkus ist es genau anders herum. Die Buchse ist der Plus-Pol und der hervorstehende Pin der Minus-Pol.

Klassische EO-Cords

Verwendet man die “klassischen” EO-Cords mit den schwarzweißen Adern, so ist das schwarze Kabel mit dem Pin und das weiße mit der Buchse verbunden.


Auf Verbraucher Seite ist das weiße Kabel also der Minus-Pol. Bei der SCALEO infinity wird er in die äußere Buchse der Kabel-Anschluss-Platine gesteckt. Das schwarze Kabel ist der Plus-Pol und wird in die innere Buchse gesteckt. Auf der Seite des Akkus ist das weiße Kabel der Plus-Pol und das schwarze Kabel der Minus-Pol.

WaM-Cords

Bei den neuen WaM (WingsAndMore) Cords ist der innere Leiter mit dem Pin und der Schirm mit der Buchse verbunden.


Auf Verbraucher-Seite ist der Schirm aIso der Minus-Pol. Bei der SCALEO infinity wird er in die äußere Buchse der Kabel-Anschluss-PIatine gesteckt. Der innere Leiter ist der Plus-Pol und wird in die innere Buchse gesteckt. Auf der Seite des Akkus ist der Schirm der Plus-Pol und der innere Leiter der Minus-Pol.

Was macht die WaM-Cords so einzigartig?

Durch die Verwendung eines Koaxialkabels werden die zwei Leiter ideal auf den Runden Querschnitt des Kabels verteilt. Dadurch ist es möglich, dass die Kabel einen größeren Leiterquerschnitt besitzen, eine dickere Isolationsschicht haben und trotzdem dünner im Außendurchmesser sind. Diese Idee ist so überzeugend, dass der Hersteller WingsAndMore sogar eine Garantie gegen Kabelbruch gibt. Die Materialien wurden so gewählt, dass trotz des dünneren Durchmessers etwa die geiche Biegefestigkeit wie bei den klassischen EO-Cords entsteht. Außerdem wurden die Kontakte im Inneren so optimiert, dass Wackelkontakte praktisch nicht mehr auftreten.

Technische Daten:

  • 100% kompatibel zu original EO, THOR und Santi…
  • 1 ,5mm2 Leiterquerschnitt (18A dauer @30°C)
  • 6 mm Außendurchmesser
  • Koaxialkabel
  • Kabelbruchsicher (mit Garantie)
  • perfekt funktionierender Knickschutz
  • extrem schnittfestes Mantelmaterial aus PUR
  • Doppelmantel (außen schwarz darunter orange)
  • Seewasserbeständiges Kontaktmaterial
  • nur eine Griffmulde => dadurch wirklich blind steckbar
  • Kabelverschraubungen und Gewindeadapter zu allen üblichen Gewinden lieferbar

Die WaM-Cords könnt ihr übrigens direkt zum Preis von 69,00€ (Händlerpreis auf Anfrage) bei uns bestellen!

Hinweis

Da das WaM-Cord etwas anders vorbereitet werden muss, haben wir für euch ein Tutorial erstellt, wie ihr das WaM-Cord richtig ab isolieren könnt
–> Anleitung_Koaxialkabel_richtig_abisolieren

Santi EO-Cords

Verwendet man die Santi EO-Cords, so ist das blaue Kabel mit dem Pin und das braune mit der Buchse verbunden.

Auf Verbraucher Seite ist das braune Kabel also der Minus-Pol. Bei der SCALEO infinity wird er in die äußere Buchse der Kabel-Anschluss-Platine gesteckt. Das blaue Kabel ist der Plus-Pol und wird in die innere Buchse gesteckt. Auf der Seite des Akkus ist das braune Kabel der Plus-Pol und das blaue Kabel der Minus-Pol.

Thor-Cords

Bei den Thor EO-Cords ist die Ader mit der Nummer 1 mit dem Pin verbunden und die Ader mit der Nummer 2 mit der Buchse verbunden.

Auf Verbraucher Seite ist das Kabel mit der Nummer 2 der Minus-Pol. Bei der SCALEO infinity wird er in die äußere Buchse der Kabel-Anschluss-Platine gesteckt. Das Kabel mit der Nummer 1 ist der Plus-Pol und wird in die innere Buchse gesteckt. Auf der Seite des Akkus ist das Kabel mit der Nummer 2 der Plus-Pol und das Kabel mit der Nummer 1 der Minus-Pol.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die Hersteller können die Farben oder Nummerierung ohne Ankündigung ändern. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.

EO-Cord Tausch an der SCALEO infinity

Um das EO-Cord an der SCALEO infinity zu tauschen, musst du folgende Schritte durchführen:

WICHTIG: Trenne vor der Demontage das EO-Cord des Lampenkopfs vom Akkutank, sodass kein Strom mehr anliegt.

Demontage des EO-Cord:

  1. Trenne die Kabelabdeckung mit dem EO-Cord vom restlichen Lampenkopf, indem du das federnde Druckstück auf der Unterseite der Lampe (z.B. mit dem Pin des EO-Cord) hineindrückst und gleichzeitig die Kabelabdeckung vom Lampenkopf, ohne beides gegeneinander zu verdrehen, herunterziehst.
  2. Löse die 3 Kreuzschlitz Schrauben im inneren der Kabelabdeckung.
  3. Nimm die Platine vorsichtig aus der Kabelabdeckung heraus.
  4. Drücke auf die weißen Blöcke der Federklemme und ziehe die Kabel gleichzeitig vorsichtig heraus.
  5. Entferne vorsichtig die Ferritkerne von den Adern.
  6. Löse die Kabelverschraubung mit einer 20mm Nuss oder einer Zange.
  7. Entferne das alte EO-Cord.

Montage des neuen EO-Cord:

  1. Isoliere am neuen EO-Cord gleich viel von der Ummantelung ab, wie beim alten (ca. 103mm)
    –> Anleitung_Koaxialkabel_richtig_abisolieren
  2. Die beide Adern ca. 9mm abisolieren und wenn vorhanden: 1 mm2 Aderendhülse aufcrimpen.
  3. Lege die blaue Dichtung wieder in die Mutter der Kabelverschraubung ein.
  4. Schraube die Mutter einige Gewindegänge auf das Gewinde der Kabelabdeckung.
  5. Stecke das neue EO-Cord durch die Kabelverschraubung, sodass die Ummantelung des Kabels ca. 1mm über die Mutter hinausragt.
  6. Ziehe die Mutter der Kabelverschraubung fest. Achte dabei darauf, dass die Flächen des 6-Kant, wie auf dem Bild, mittig auf die drei Zwischenräume zeigen.
  7. Fädle die beiden Ferritkerne wieder über die Adern.
  8. Stecke die Kabelenden wieder in die Federklemmen. Achte dabei auf die richtige Polung.
  9. Kontrolliere durch vorsichtiges Ziehen, dass das Kabel fest sitzt.
  10. Schließe die Kabelabdeckung wieder vorsichtig. Achte dabei darauf:
    • …dass die Kabelklemme gegenüber der Bohrung für das federnde Druckstück liegt.
    • …dass die Ferrite jeweils in einen Zwischenraum neben der Mutter gesteckt sind.
    • …dass kein Kabel eingeklemmt wird.
  11. Ziehe die 3 Kreuzschlitz Schrauben im Inneren der Kabelabdeckung wieder fest.
  12. Teste mit einem Multimeter die richtige Polung.
  13. Stecke die Kabelabdeckung wieder auf den Lampenkopf.
  14. Viel Spaß beim Tauchen!

Weitere Beiträge

Solltest du noch Fragen haben gelangst du hier zu unserem FAQ. Dort beantworten wir die am häufigsten gestellten Fragen.